Dienstag, 3. November 2009

Selbstreflexion


Da ich Demian unmöglich im Frikadellen-Ungleichgewicht lassen kann, kommt hier die nächste Ladung unzusammenhängenden Gesülzes. Sinnfrei, versteht sich.
Aber ich finde, das macht gar nichts. Kennt man schließlich von mir. Macht auch irgendwie Spaß.
Betet, dass ich niemals die Stream-Of-Consciousness-Technik anwende.

Ich brauche ja nicht oft wirklichen Rat. Meistens sind Entscheidungen im Inneren doch schnell gefällt und müssen nur noch ans geistige Tageslicht befördert werden.
Gestern jedoch befand ich mich in einer mentalen Sackgasse.
Tweety hat mir gesmst. (Zur Erinnerung: Die Dame, die gerade zum Lesbentum konvertiert ist, ihren Mann deswegen verlassen hat [bis hierhin zwar tragisch, aber unvermeidbar; schließlich soll sie ihm nichts vorspielen, was nicht da ist] und nun ohne Rücksicht auf Verluste die Ego-Schiene fährt [hier wird es kritisch]).
Sie wolle Donnerstagabend mit ihrem Bruder zur Kirmes. Ob ich nicht Lust hätte mitzukommen.
Äh... ganz klares Nein.
Soweit alles klar.

Nun folgt aber ein - wie ich finde - typisch weiblicher Gedankengang: Ich bin in der Tat für Donnerstagabend schon mit einer Kommilitonin verabredet. Wenn man jemandem absagt, könnte man ja eigentlich einen Alternativtermin anbieten. Darauf habe ich aber ganz klar keine Lust.
Eigentlich ist die bereits bestehende Verabredung auch nur ein Vorwand. Selbst wenn ich Zeit hätte, würde ich im Moment nicht wollen. Das ist mir in meinem derzeitigen Stress echt zu anstrengend. Ich meine, ich müsste nett sein. Irgendwie. Wenigstens ein bisschen.
Und ich habe nicht den geringsten Nerv darauf, nett zu ihr zu sein. Dafür hat sie sich echt ein bisschen zuviel geleistet.
Aber weil ich eine Frau bin, kann ich ihr das nicht einfach so um die Ohren pfeffern. Das bringe ich nichts über's Herz. (Ich hab' ihr schließlich schon von Angesicht zu Angesicht gesagt, dass ich mir allgemein verarscht vorkomme und dass ich denke, dass sie mich gerade durch andere Leute ersetzt, die gerade besser in ihr Leben passen, und dass ich es scheiße finde, dass sie nicht ehrlich sein kann [neiiiiin, ich bin nicht ambivalent].)

- Also doch die Verabredung vorschieben. (Soviel zur Ehrlichkeit.)

+ Aber das war der erste Schritt von ihrer Seite. Sie ist endlich auf mich zugekommen.

- Muss ich denn auf Abruf parat stehen, wenn sie sich meldet?

+ Nein, aber du kannst doch froh sein, DASS sie sich meldet.

- Ich bin aber gar nicht froh.

+ Das ist lächerlich. Schließlich willst du diese Freundschaft.

Oder?

ODER?

A-ha. Des Pudels Kern. Es geht doch nichts über Selbstreflexion.
Und weil ich das so gut kann, rufe ich meine andere unzuverlässige, aber irgendwie doch loyale Freundin Mimi an. Und das ist selten. Jahre her, dass ich mal wen angerufen habe, weil ich nicht wusste, was ich machen soll.
Eigentlich war das vor allem wichtig, um meinen Gedanken Struktur zu geben. Kam ja eh' alles aus mir selbst. Mimi hat aber die richtigen Impulse gebracht.

Folgendes kam dabei heraus:

  • Ich bin mir noch immer nicht sicher, ob ich diese Freundschaft weiterhin will.
  • De facto bin ich momentan noch sehr verletzt und möchte eigentlich erstmal meine Wunden lecken.
  • Wie zuvor wird es ohnehin nicht.
  • Ich sage ab, weil ich keine Lust habe, nett zu ihr zu sein oder auch nur ihre Anwesenheit zu ertragen.
  • Ich biete keinen Alternativtermin an, weil ich auch das eigentlich im Moment nicht will.
  • Sie wird kein weiteres Mal auf mich zukommen, aber ich weiß, dass sie eigentlich den ersten Schritt gemacht hat.
  • Alles Weitere liegt an mir und ich habe Zeit, mir über den ersten Punkt klarzuwerden.
Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass ich das Gefühl habe, ganz allmählich doch ganz gut ohne sie klarzukommen. Vorher war ich immer noch wütend und diese Wut war hilfreich. Wenn ich daran denke, was sie so abgezogen hat, kann ich mich noch immer reinsteigern.
Aaaaber - mittlerweile ist da auch so etwas wie Akzeptanz. Das ist ganz nett eigentlich.

Ich kann mir schon vorstellen, dass einige von euch jetzt die Hände über dem Kopf zusammenschlagen.
"Wieso sagt sie ihr nicht einfach, dass sie gerade keinen Bock auf sie hat und dass sie sehr verletzt ist?"
  1. Hab' ich ihr in der letzten Zeit ziemlich viel an den Kopf geknallt, womit Miss Samthandschuh nicht klarkam und was im Endeffekt alles noch schlimmer gemacht hat.
  2. Weil sie rein gar nichts daran ändern könnte. Da gibt es einfach null Handlungsbedarf.
  3. Weil ich zwei X-Chromosomen habe.


Na ja, ansonsten... habe ich Little J heute zur Schule angemeldet. Zwei Schulen hier in der näheren Umgebung - eine total toll, die andere mit richtig schlechtem Ruf.
Natürlich flitzt Blossom zur tollen Einrichtung. Bin ja nich' bescheuert. Kind soll schließlich watt Gescheites lernen. Jawohl.
8.00 Uhr Anmeldebeginn. 7.40 Uhr Blossom steht auf der Matte. War auch echt gut so. Ich konnte so tun als schaue ich totaaaal interessiert die tollen Info-Broschüren durch (eh' schon vorher im Internet informiert), war als Erste im Büro, hab' der Dame ein wenig Honig um den Mund geschmiert und sofort kamen wir ins Plaudern. Und dabei stellt sich heraus, dass wir doch tatsächlich im Einzugsgebiet der geilen Schule sind!
(Eigentlich gibt es diese Gebiete nicht mehr, weil mittlerweile freie Schulwahl herrscht. Gibt es aber zu viele Anmeldungen, werden die Kinder aus den Einzugsgebieten bevorzugt.)
Coole Kiste! Ergo: Ich brauchte gar nicht meine so sorgsam vorbereitete Geschichte vortragen von wegen "Jaaa, also, wir wohnen zwar nicht im Einzugsgebiet, planen aber, in den nächsten 6 Monaten hierher zu ziehen. Eine Anmeldung an der anderen Schule wäre einfach Quatsch."

Hach, herrlich. Da schlägt es höher, das Mutterherz. :D (Oh Gott, ich werd' bestimmt mal so eine penetrante Arschloch-Mum. Wobei... nee. Dann wäre ich das jetzt schon im Kindergarten. Kristallisiert sich doch seeeeehr deutlich heraus, wer da Glucke ist und täglich Rambazamba macht, weil das Kind wieder Schmutz auf der Hose hat. *grusel*)


Ansonsten habe ich meine Goth-Recherchen für's Erste abgeschlossen - zumindest bis nächsten Montag. *hust* Und bei der Dateneingabe bin ich auch in die Gänge gekommen.
Geht doch.

Kommentare:

  1. 1. Ja, Du wurdest irgendwie weich seit ich Dich kenne - *hach* Ich… Du weißt, dass ich Dich lieb habe… :D

    2. Mimi hat das ganz gut festgehalten bzw. Du hast es sehr gut reflektiert. Ich würde an Deiner Stelle absagen, keinen Alternativtermin bieten und da Du Dir ja bewusst bist, dass sie wieder einen Schritt auf Dich zugegangen ist, läge der nächste Schritt dann quasi an Dir. Und da kannst Du Dir ein wenig Zeit lassen, vielleicht prüfst Du sie auch irgendwo, ob Du ihr wirklich mehr wert und nicht nur ein Lückenfüller bist, indem Du ihr sozusagen die „Chance“ gibst, sich nochmals zu melden.

    3. Ich finde, es gibt keinen Grund, über Dein Denken die Hände über den Kopf zusammenzuschlagen – es ist für mich nur allzu verständlich, wenn Du Dich ein wenig an meine Tina-Geschichte erinnerst…

    4. Bist eben doch eine coole Mom…

    *druck di*

    AntwortenLöschen
  2. Dä. Gar nicht so einfach, die Freundschaftskisten. Knabbere insgeheim ja auch immer noch an dem alten besten Freund, wos so übel zuende ging. Kommt man schwerer drüber weg als über Beziehungen, lustig eigentlich. Also findet das hier sicher niemand komisch, dass du dir da so nen Kopf drum machst. Ganz davon abgesehen ist das mit den beiden x-chromosomen schon ein unschlagbares Argument :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich pflichte da glatt mal dem Affenmädchen bei. Platonische Beziehungen sind echt schwieriger zu handlen als richtige Paarbeziehungen. Verzweifle da wirklich regelmäßig an zwischenmenschlichen Verhaltensweisen; wirklich Ratschläge verteilen kann man da sowieso nicht, das hängt zu sehr von zu vielen Umständen ab.
    Im Wesentlichen hilft es manchmal, ne Weile in sich zu gehen und sich zu fragen, was man selber gerne möchte, ob man es jemals wirklich bekommt und ob das alles so wirklich Sinn hat, wenn man sich hauptsächlich ärgert.
    Ich neige dazu, bei mir wirklich sehr wichtigen Freundschaften nahezu alles zu verzeihen und ich bin dann auch selten länger wirklich böse - bei anderen reichen Kleinigkeiten aus, dass der Wurm drin ist und bleibt, dann hab ich auch keine große Lust mehr, da irgendwas reparieren zu wollen.

    Manchmal isses zwar wirklich schade um die Zeit, die man mal hatte - aber dass Wege auseinandergehen, hab ich schon zu oft festgestellt. Und bisher gabs immer nur Frust, wenn man versucht hat, diesen Lauf der Dinge mit Gewalt zu ändern.
    Würd mal sagen... vertrau deinem Gefühl. Wenn du sauer bist, dann sei es und versuch nicht, das so krampfhaft zu analysieren, das macht nur mehr Stress. Auf beiden Seiten.

    AntwortenLöschen
  4. @wirbelwind: Ernsthaft? So eine Scheiße! Ich meine, ich war mal so eine harte Sau. *brummel*
    Hab' dich auch lieb. :) (Quod erat demonstrandum.)

    @Affenmädchen: Gelle? Gerade die alten Freunde, die eine Zeit lang besonders gut waren... dat is' manchmal schon echt schmerzhaft.

    Und ich wette, es gibt trotzdem jemanden, der sich drüber amüsiert. :D

    @Mika: Ich glaube, das ist falsch angekommen. Ich analysiere das nicht, sondern bemühe mich viel mehr, genau das zu machen, was du empfiehlst. Rauszufinden, was ich wirklich will.
    Weißt ja, dass ich ein Bauchmensch bin. Dementsprechend kann ich einzig und allein nach meinem Gefühl gehen.
    Ich bin ein bisschen sauer und ich weiß ganz sicher, dass ich gerade keinen Nerv auf Tweety habe. Danach hab' ich erstmal gehandelt.
    Alles Weitere muss jetzt die Zeit zeigen. Mal schauen, was kommt.
    Verzeihen kann ich... aber definitiv nicht alles. Dagegen lässt sich gar nichts machen. Einige Sachen sitzen einfach so richtig tief. Und da kann auch noch soviel Wiederaufbauarbeit nichts dran ändern. Vielleicht wird's irgendwann mal in den Hintergrund gerückt... aber es ist immer da.

    AntwortenLöschen
  5. Jo, das mein ich mit Wurm drin, is bei mir nichtmal ne "was ist passiert"-Frage. Kann dasselbe pasiert sein und A kann ich verzeihen, aber B nicht... und wenn ich merke, ich kanns nicht, dann... ändert sich das iwie auch nicht und der Knacks ist immer da, find für mich persönlich, dass sowas meist dann keinen Wert hat. Aber das muss jeder selber wissen, vl pendelt sich das alles auch wieder ein.

    Find zumindest dass dus ganz richtig machst bezüglich des Bauchgefühls, ich mein... was anderes macht ja kaum Sinn in dem Fall. Jetzt zu irgendwas zwingen worauf man keinen Nerv hat, wär echt kontraproduktiv.

    AntwortenLöschen
  6. alte Freunde haben, die einen Kennen und auch wissen wo man genau jetzt helfen kann ist klasse ^^.

    und zum zweiten Teil *notiert sich sorgsam für die noch in weiter Zukonft vorstehende Schulanmeldung, blossomische Tipps* Aber du ich hätt das auch net so gerne das die Kiddiez von mir auf die Asischule sofort bei mir um die Ecke kommen, da bevorzuge ich auch den lieber weiteren wenn es soweitist zu nehmen. Und so "eine" Mutter wirst du gewiss net, da musstest du ne 180 grad Änderung vornehmen.

    Und zum Foto am Ende, ich hoffe nicht das du das bist, sonst überleg ich mir das nochmal mit dem Studium O.o. NEiiinnnn ich will keine Glatze bin zu juuuuuuuuuuuung.!!!

    AntwortenLöschen
  7. Jo öh...okay, ich brauch gar nicht mehr viel sagen, weil wurde schon alles gesagt.

    Insbesondere Mika kann ich da 100%ig zustimmen.
    Manchmal is der Ofen einfach aus. - Und falls nicht, kann man immer noch wieder drauf zugehen. Aber jetzt auf Krampf, aus falschverstandenem Pflichtgefühl, nur weil der andere ausnahmsweise mal nen Schritt macht...nee, lässt nen faden Beigeschmack zurück.

    Haste schon ganz richtig gemacht so.

    Und @Schule: Glückwunsch! Sowas is Gold wert (also die richtige 'gute' Schule statt der 'Asi'Schule)

    AntwortenLöschen
  8. Mach dir keinen Kopf, leg die Alte auf Eis und wenn du es mal wieder probieren willst, kannst du sie immernoch antauen und gucken, was wird.

    *seufz* aber ich kenne das. Wenn die Gedankenmühle erstmal zu routieren angefangen hat, ist es schwer sie aufzuhalten. Schlaf einfach zwei, drei Nächte darüber ... mit der Zeit läßt das drängende Gefühl des unnötigen Pflichtbewußtseins nach. Zumindest ging das mir so in einem scheinbar ähnlichen Fall

    AntwortenLöschen
  9. Du bist irgendwie inkonsequent, so gedanklich jedenfalls. Ich sach nur mal: Abschuss...und jut is. Meine Fresse, man kann sich datt Leben auch verkomplizieren 8(
    Ach und ma so nebenbei: Wieso muss ich eigentlich immer als Alibi für euren Wortauswurf herhalten?^^

    AntwortenLöschen
  10. @mel: Ach, Mimi hatte eigentlich keine Ahnung. Ich hab' ihr nur ein bisschen was erzählt und sie hat kommentiert. Das war aber super. :)
    Und nein, das bin ich nicht. :P Es versinnbildlicht nur mein Gefühl der Überforderung.

    @Mem: Ja, vor allem der fade Beigeschmack nervt mich dann. Und danke für die Glückwünsche. Bin immer noch ganz happy. :)

    @Daria: Das ist irgendwie nicht mal Pflichtbewusstsein... eher sowas wie... Nostalgie. Das Hängen an den Zeiten, als noch alles gut war. Ich denke, ich fange langsam an zu begreifen, dass es einfach nicht mehr so ist... dass wir uns beide verändert haben. Der Prozess dauert bei mir immer eine Weile.

    @Demian: Weil du der einzige bist, der nörgelt, wenn mal eine Weile nichts kommt. Alle anderen lehnen sich entspannt zurück. :)

    Zur Inkonsequenz folgendes Zitat: "[neiiiiin, ich bin nicht ambivalent]". Läuft ungefähr auf's Gleiche hinaus. Will sagen: Das ist mir bewusst, aber schwer abstellbar.
    Abschuss und gut empfinde ich als nicht ganz so einfach... aus den Gründen, die ich gerade schon als Antwort auf Darias Kommentar geschrieben habe.
    Ich vermute einfach mal vorsichtig, dass es darauf hinauslaufen wird, aber sicher will ich mir schon sein.
    Was nutzt mir ein Schlussstrich, wenn ich nicht dahinter stehe? Genau die gleiche Frage, was den Kontakt mit ihr betrifft. Der hilft mir auch nicht weiter.
    Wie gesagt... muss mich erstmal an den Gedanken gewöhnen, dass die Dinge sich mächtig-gewaltig geändert haben.
    Erstmal etwas am Pflaster zupfen, bevor ich es mit Gewalt abreiße.

    AntwortenLöschen
  11. Also @"nur Demian nörgelt, die anderen warten entspannt" erheb ich Einspruch. *g*

    Ich bin die letzte Zeit permanent täglich vorbeigedüst um zu gucken, obs endlich was Neues gibt. xD
    (leider akzeptiert mein WindowsLiveMail die Feedreader-Dingens-Adresse Deines Blogs nicht 8( )

    AntwortenLöschen
  12. Du hast aber nicht genörgelt. :D

    Hm... der akzeptiert das nicht, weil ich ein böser Spammer bin!!! *muhahahahaaaa*

    (Der sich bei Buffy die Augen zuhält... ja... nee... schön.^^)

    AntwortenLöschen

Schön fleißig kommentieren. :)